Home

Fuck my beatz

Regie: Dino Argentiero
Produktion: Till Schmerbeck Filmproduktion
Jahr: 2012
Musik: Hannah von Hübbenet & We play louder!

Die Veranstaltungsreihe „fuckmybeatz“ sorgte Jahre lang in Frankfurt am Main für Stadtgespräche. Nur ein erlesener Kreis darf diesen Veranstaltungen beiwohnen, welche für ihre exzessiven und ausgelassenen Partys bekannt sind.Das Feiern schweißt diese Menschen zu einer familienartigen Gemeinschaft zusammen. Gesehen werden ist alles! Wer nicht auf der Liste steht, braucht nicht zu erscheinen.Auf der Suche nach Glück und Leidenschaft begeben sich die so genannten „Member“ in eine Parallelwelt, in der Musik, Sex und Drogen alle gesellschaftlichen Normen außer Kraft setzen. Sie feiern die Party ihres Lebens. Doch was passiert, wenn das Feiern ein Ende hat? Der Film „fuckmybeatz“ begleitet den Veranstalter Leonardo Aquino auf der Reise durch seine Partyreihe und erzählt vom Hedonismus der Menschen, ihrer Leidenschaft zu feiern und ihrer Flucht aus der Realität.